Burnout – Sichtweise eines praktizierenden Mediziners

Interview geführt von: Lena Magda Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Stark ist Leiter des Instituts für Verhaltenstherapie und innovative Versorgungsformen am Asklepios Westklinikum Hamburg. Außerdem ist er Deputy Vize President Europe der World Association for Psychosocial Rehabilitation. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als

Burnout – Sichtweise eines praktizierenden Mediziners

Interview geführt von: Lena Magda Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Stark ist Leiter des Instituts für Verhaltenstherapie und innovative Versorgungsformen am Asklepios Westklinikum Hamburg. Außerdem ist er Deputy Vize President Europe der World Association for Psychosocial Rehabilitation. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als

Warum das Anzünden von Autos der linken Szene zugerechnet wird

, es Panik in der Bevölkerung auslöst und wem das ganze überhaupt nützt Von L. L. Wolkenstein Eine kurze Chronik Seit einigen Jahren werden in den Medien brennende Autos stark thematisiert. Die taz organisierte 2009 eine Veranstaltung zur Frage, ob

Warum das Anzünden von Autos der linken Szene zugerechnet wird

, es Panik in der Bevölkerung auslöst und wem das ganze überhaupt nützt Von L. L. Wolkenstein Eine kurze Chronik Seit einigen Jahren werden in den Medien brennende Autos stark thematisiert. Die taz organisierte 2009 eine Veranstaltung zur Frage, ob

Start. Brennschluss Zeitpunkt. Zwischen den Welten. Teil I

Teil I: Entrümpelung. Von Kurt Wildemayer   – Telefon – klingelt. Der erste Satz, den ich höre – eine Frage: „Bock auf nen Gig?“   „Mhmm…“ „Geht vier Tage; wird’n großes Ding. Alle dabei. Das ganze Team.“   Abwägung –

Start. Brennschluss Zeitpunkt. Zwischen den Welten. Teil I

Teil I: Entrümpelung. Von Kurt Wildemayer   – Telefon – klingelt. Der erste Satz, den ich höre – eine Frage: „Bock auf nen Gig?“   „Mhmm…“ „Geht vier Tage; wird’n großes Ding. Alle dabei. Das ganze Team.“   Abwägung –

Start. Brennschluss Zeitpunkt. Zwischen den Welten. Teil II

Teil 2: Der Kurs. Der Kurs: immer nen Zehner die Stunde. Der Chef: vielseitiger, sympathischer Typ. Wenn es sowas gibt, dann manchmal einer von den Guten. Immer was zu erzählen. Von damals – den wilden Zeiten. Den Zeiten als Regner

Start. Brennschluss Zeitpunkt. Zwischen den Welten. Teil II

Teil 2: Der Kurs. Der Kurs: immer nen Zehner die Stunde. Der Chef: vielseitiger, sympathischer Typ. Wenn es sowas gibt, dann manchmal einer von den Guten. Immer was zu erzählen. Von damals – den wilden Zeiten. Den Zeiten als Regner

Start. Brennschluss Zeitpunkt. Zwischen den Welten. Teil III

Schluss: Was die Leute so verschenken.   Wohlstand. Brennschluss Zeitpunkt.   Kaputt. Eine deutsche Erfindung in Echtzeit.   Duden: Kaputt: „fehlerhaft, lädiert, vernichtet, zerrüttet, abgekämpft, angeschlagen, gerädert, geschafft, schachmatt, todmüde (ugs.: abwertend), ausgepowert.“   Abruf der Seite am 25.04.2013  

Start. Brennschluss Zeitpunkt. Zwischen den Welten. Teil III

Schluss: Was die Leute so verschenken.   Wohlstand. Brennschluss Zeitpunkt.   Kaputt. Eine deutsche Erfindung in Echtzeit.   Duden: Kaputt: „fehlerhaft, lädiert, vernichtet, zerrüttet, abgekämpft, angeschlagen, gerädert, geschafft, schachmatt, todmüde (ugs.: abwertend), ausgepowert.“   Abruf der Seite am 25.04.2013  

Torfabrik – Ein Nachruf von Josef Shai Benayun

2009 nahm sich Robert Enke nach jahrelanger Depression das Leben. Sein Umfeld, der Profifussball, erlebte einen Aufschrei über Menschlichkeit im Leistungssport; geändert hat sich nichts. Warum der Fussball so ist, wie er ist, soll in diesem Text kurz umrissen werden.

Torfabrik – Ein Nachruf von Josef Shai Benayun

2009 nahm sich Robert Enke nach jahrelanger Depression das Leben. Sein Umfeld, der Profifussball, erlebte einen Aufschrei über Menschlichkeit im Leistungssport; geändert hat sich nichts. Warum der Fussball so ist, wie er ist, soll in diesem Text kurz umrissen werden.

The Quantified Self

Über Smartphone-Apps, Selbstoptimierung und Überwachung Von Lola Luftikuss »Ich bin heute Morgen um 6 Uhr 10 aufgestanden, nachdem ich um 0 Uhr 45 zu Bett gegangen war. Ich bin in der Nacht einmal aufgewacht. Meine Herzfrequenz lag bei 61 Schlägen

The Quantified Self

Über Smartphone-Apps, Selbstoptimierung und Überwachung Von Lola Luftikuss »Ich bin heute Morgen um 6 Uhr 10 aufgestanden, nachdem ich um 0 Uhr 45 zu Bett gegangen war. Ich bin in der Nacht einmal aufgewacht. Meine Herzfrequenz lag bei 61 Schlägen